CMAS */1-Stern

Der CMAS 1-Stern (CMAS*) wird in Theorie und Praxis mit den Grundsätzen für die Teilnahme an geführten Tauchgängen im Freiwasser vertraut gemacht. In diesem Kontext wird er auch die Grundlagen für die selbstständige Durchführung von Tauchgängen im Freiwasser mit mindestens gleichwertig ausgebildeten Tauchpartnern kennen lernen.

Nach Abschluss des Kurses wird der Taucher

  • an Tauchgängen, die von einem erfahrenen Taucher (z.B. CMAS***/ IAC Dive Leader oder vergleichbar), geführt werden, sicher teilnehmen können.
  • mit anderen Tauchern zumindest derselben Ausbildungsstufe ohne Aufsicht durch einen Tauchausbilder im Freiwasser tauchen können.

Voraussetzungen:

  • Mindestalter: 14 Jahre. Bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der Eltern nötig.

  • gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung

  • Bei Vorlage des Grundtauchscheines oder des IAC Basic Divers entfallen der theoretische Teil und die gesamten Übungen ohne Gerät, wenn zwischen Beginn der Abnahmen zum Grundtauchschein / IAC Basic Diver und Abschluss des CMAS* / IAC Open Water Diver nicht mehr als 15 Monate liegen und der Grundtauchschein / Basic Diver bei uns in der Tauchschule Westerwald absolviert wurde.

  • Wenn der Grundtauchschein / Basic Diver in einer anderen Tauchschule absolviert wurde, muss der Tauchschüler den theoretischen Prüfungsbogen nocheinmal ausfüllen und bestehen, sowie alle praktischen Prüfungsteile noch einmal demonstrieren und bestehen.

Lehrinhalte:

  • 4 Theorie-Module mit abschließender Theorie-Prüfung

  • 4 Pool Ausbildungen

  • 4 Freigewässertauchgänge mit Übungen aus den Pool-Einheiten

  • 1 Freigewässertauchgang unter besonderen Bedingungen

ACHTUNG:

Obwohl laut international gültiger Äquivalenzliste mit dem OWD gleichgestellt, ist der CMAS 1-Stern Kurs auf einem deutlich höheren Niveau. Der Unterschied zum i.a.c. OWD Kurs besteht darin, dass die Pool Übungen sowie die Freigewässerausbildung deutlich anspruchsvoller und umfangreicher sind! Der CMAS 1-Stern Taucher muss unter anderem folgende Zusatzübungen absolvieren:

  • Zeit-, Strecken-, und Tieftauchen

  • Zeitschnorcheln

  • diverse Rettungsübungen

  • Oktopus- und Wechselatmung

  • Tarier- und Schwebeübungen

  • Notaufstieg

  • Freigewässertauchgang unter besonderen Bedingungen (Nachttauchen, Tieftauchen, Tauchen bei schlechter Sicht)